TraviPay in Hamburg gestartet

Published Oktober 19, 2016

In Hamburg kann ab sofort die App TraviPay genutzt werden, um die Parkgebühren im gesamten Stadtgebiet digital zu bezahlen. Damit startet sunhill bereits die zweite digitale Applikation in der Stadt an der Alster: Für Stromnetz Hamburg GmbH hat sunhill die App „E-Charging Hamburg“ entwickelt, um die mobile Bezahlung von Parkplätzen inklusive Ladevorgang an den E-Ladesäulen zu ermöglichen. 100 Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten sind bereits mit der Zusatzfunktion im Betrieb, bis 2017 folgen sukzessive weitere Säulen mit dann insgesamt 600 Ladepunkten.

Handyparken mit der App TraviPay

Die App TraviPay zum Bezahlen von Parkgebühren für Android und iOS zeigt automatisch den Standort und die jeweilige Tarifzone an. Der Parkschein wird dann mit einem Klick auf das Display bezahlt. Die Vorteile für Autofahrer: Die App erinnert an das Ende der Parkzeit und ermöglicht das Verlängern der Parkzeit von unterwegs. Passendes Kleingeld bereithalten oder schnell noch wechseln gehen, ist nicht mehr nötig. Zudem navigiert die App den Parkkunden auf Wunsch zurück zum Auto.

sunhill technologies ebnet Weg zur Smartcity

Im kommunalen Bereich ist sunhill mit 85 Städten in Deutschland führender Technologiepartner bei der Einführung digitaler Bürgerservices. Unter den Partnerstädten für das Handyparken sind die Bundeshauptstadt Berlin und die Landeshauptstädte Köln, Düsseldorf, Saarbrücken und Magdeburg. Seit 2015 ist die sunhill-Technologie auch in die Apps der Kölner Verkehrsbetriebe und der Rheinbahn Düsseldorf integriert. Damit ist es möglich Fahrscheine digital mit direkter Abrechnung über den Mobilfunkanbieter zu kaufen, ohne dass eine Registrierung vorab erfolgen muss.

„Mit Hamburg und Berlin haben wir nun die beiden größten deutschen Städte angebunden. Unser Ziel ist, dass TraviPay in naher Zukunft als Synonym für digitale Bezahlung entlang der Verkehrskette geläufig ist, und wir sind auf dem besten Weg dieses Ziel zu erreichen. Die Digitalisierung hat begonnen, auch in den Kommunen und im öffentlichen Bereich. Wir liefern die passenden, digitalen Lösungen dafür“, so Matthias Mandelkow, Gründer und Geschäftsführer von sunhill technologies.

„Wir haben mit TraviPay ein state-of-the-art-Produkt geschaffen, das sowohl den Anwendern als auch den Städten und Betreibern zahlreiche, messbare Vorteile bringt, hinsichtlich komfortabler und zeitsparender Dienstleistungen für die Bürger sowie Einsparungen beim Bargeldmanagement für die Kommunen. Wir ebnen den Weg zur Smartcity hinsichtlich der kommenden Digitalisierung in Deutschlands Städten mit sinnvollen, digitalen Anwendungen mit dem Smartphone“, ergänzt Christoph Schwarzmichel, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer bei sunhill.

Abgerechnet wird bei allen sunhill-Applikationen wahlweise direkt über die Mobilfunkrechnung oder nach Registrierung über Kreditkarte oder Bankeinzug. Teil des Konzepts ist es zudem, dass die Bezahlung sowohl mit herkömmlicher SMS als auch per App erfolgen kann, um möglichst vielen Nutzern das digitale Bezahlen beim Parken, an der Ladesäule oder auch im ÖPNV zu ermöglichen.

Pressemeldung sunhill technologies 19. Oktober 2016


Alle News